Erneutes Gespräch über die technischen Entwicklungen der OKs

Die Tests mit neuen Camcordern und Schnittrechnern laufen noch in den OKs in Haßloch Böhl-Iggelheim, Ludwigshafen, Mainz, Neustadt und Trier, doch davon unabhängig gilt es über eine anschließende Verteilung und Ausstattung der einzelnen OKs zu sprechen. Daher hat der Landesverband im März einen Vorschlag unterbreitet, der trotz enger Finanzmittel der LMK eine gerechte und sinnvolle Ausstattung der Bürgermedien vorsieht. Obwohl der Vorschlag prinzipiell positiv aufgenommen wurde, blieben in der Sitzung einige Punkte strittig. Daher wollen LMK und Landesverband ihre jeweiligen Vorschläge überarbeiten .

Nach neuesten Erkenntnissen werden ab Mitte 2012, d.h. mit der Einführung der neuen Heranführungstechnik, die Bürgermedien vermutlich nur noch ins digitale Netz eingespeist. Bevor hierzu jedoch eine Entscheidung getroffen wird, werden neueste Zahlen und Entwicklungen über die Verbreitung der digitalen Kabelanschlüsse im Spätsommer 2010 abgewartet.

Ebenfalls thematisiert wurde die Auschreibung für die digitale Heranführung in 2012. Hier hat der Landesverband der Abteilung Technik eigene Vorschläge unterbreitet, die nun in der LMK diskutiert werden müssen. "Wichtig ist uns, dass solche Pannen wie bei der Einführung des bestehenden Systems von MediaBroadcast und HMS nicht wieder vorkommen," so Ulrich Peters vom Landesverband.