LMK hat über die Ausstattung der OKs mit 16:9-Produktionstechnik entschieden

Dieser Entscheidung gingen zeitintensive Gespräche zwischen der Abteilung Technik und dem Vorstand des LV voran. Dabei wurde das ursprünglich von der LMK verfolgte Ziel, zunächst nur die ersten fünf oder sechs OKs der Indikatorenliste komplett auf die neue Technik umzustellen, vom LV abgelehnt und ein eigenes Gesamtkonzept vorgestellt. Dieses berücksichtigte verschiedene Parameter der rheinland-pfälzischen Bürgersender: etwa die geäußerten Wünsche der einzelnen OKs hinsichtlich neuer Technik, den Indikatorenplatz und ob es sich um einen Ausbildungs-OK handelt. Die Vorschläge des LV stießen bei der LMK auf Zuspruch. So besteht Übereinstimmung hinsichtlich der Kameras und deren Verteilungsschlüssel auf die einzelnen OKs. Durchsetzen konnte sich der LV auch mit seinen Vorschlägen bezüglich der Schnittrechner.

Diskussionen entzündeten sich jedoch an der Frage der Monitore, hier konnte keine Übereinkunft erzielt werden. „Wir bedauern, dass unser Vorschlag bezüglich der technisch sinnvollen und höherwertigen, wenn auch teureren Monitore nicht umgesetzt wird", fasst Vorsitzender Markus Merkler die Meinung des LV-Vorstands zusammen. In seinem Schreiben an den Vorstand begründet Herr Lehnert die Entscheidung, die Technik ohne weitere Gespräche zu bestellen, wie folgt: „Wie Sie wissen, müssen wir nicht nur die technischen Erfordernisse und Notwendigkeiten in der Beschaffung von technischen Komponenten bewerten, sondern im hohen Maße auch die finanzielle und wirtschaftliche Betrachtung mit einbeziehen.“

Trotz dieses Rückschlags wird der Vorstand den Dialog über die Anschaffung neuer Technik in 2011 nach der Sommerpause fortsetzen. Allerdings werden Vorschläge und Konzepte von Seiten des Landesverbandes nur noch unter klaren Finanzvorgaben und im Rahmen eines vorher abgesprochenen Zeitmanagements erstellt. „Endlose und im Ergebnis nicht zufriedenstellende Diskussionen entsprechen nicht unseren Vorstellungen ehrenamtlicher Arbeit“, so Martina Stöppel, stellv. Vorsitzende.