11. TechKon – Nachbetrachtung

Am 25. Mai 2019 fand in Ludwigshafen die 11. TechKon statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gaben dabei ein überwiegend positives Feedback zur neuen Budgetierung für die OK-TVs in Rheinland-Pfalz. Vor allem die Transparenz wurde gelobt, gleichzeitig zeigten sich die Trägervereine sehr verantwortungsbewusst bei ihren Bestellungen. So warteten verschiedene Vereine die TechKon ab, um sich hier über größere Anschaffungen auszutauschen und sich auf verschiedene Regelungen zu einigen. Schnell war etwa Konsens, dass man sich bei der Neuanschaffung von Kameras auf die Panasonic AG-CX 350 fokusiert. Ebenso wird man sich zukünftig bei der TechKon über Poollösungen verständigen, aktuell etwa hinsichtlich Live-Übertragungsstrecken oder Remote-Kameras. Die LMK wird für diese Absprachen ihren Verteiler zur Verfügung stellen. Aufgrund der ungünstigen Lizenzmodelle von Adobe haben sich die Teilnehmer der TechKon auch darauf geeinigt, weiterhin bei der Schnittsoftware Edius zu bleiben und keine Empfehlung für Premiere zu geben. Die LMK wurde dabei gebeten, sich nochmals nach anderen Lizenzmodellen bei Adobe zu erkundigen bzw. die Lizenzen zu kündigen, die nicht benötigt werden, da sie für die OK-TVs in der momentanen Form nicht praktikabel sind.

„Wieder einmal hat sich gezeigt“, so der Vorsitzende des Landesverbands, Markus Merkler, „dass die TechKon ein wichtiges Forum für die Offenen Kanäle in Rheinland-Pfalz ist. Gerade die Budgetierung und die damit verbundende Eigenverantwortlichkeit der Vereine machen es notwendig, sich abzusprechen und Technikanschaffungen zu bündeln, um auch Kosten sparen zu können.“

Weitere Informationen gab es am 25. Mai auch zu den Themen OK-Office, dessen neue Version nun zeitnah auf die OKs ausgerollt werden soll, und zur HD-Verbreitung. Hierzu wird eine Projektgruppe eingerichtet, die sich des komplexen Themas annimmt, um eine reibungslose Umstellung zu ermöglichen.


Das könnte Dich auch interessieren …