Landesverband beim TOK 2010 vertreten

Den diesjährigen Tag der OKs veranstaltete die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) in Kooperation mit dem Bundesverband Bürger- und Ausbildungsmedien (BVBAM), der sich für die Lobby der Bürgersender auf Bundesebene stark macht und die Interessen aller Bürger- und Ausbildungsmedien in Deutschland vertreten will.

Wie in jedem Jahr erhielten OK-Mitarbeiter und Produzenten aktuellle Informationen aus den Bereichen Produktion und Technik und konnten zahlreiche interessante Workshops besuchen.

Der Landesverband warb für seine neuegestaltete Internetpräsenz und suchte das Gespräch mit den OK-Trägervereinen.

Manfred Helmes, Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation, begrüßte die anwesenden Gäste zum OK-TV-Tag 2010 und lobte in seiner Begrüßungsrede das große Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Produzenten für die einzelnen OK-TV-Sendern.
Dr. Axel Buchholz, Journalistisches Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, stellte die zukünftigen Herausforderungen an die Offenen Kanäle dar, die durch den gestiegenen Qualitätsanspruch entstehen, betonte aber dabei die Schwierigkeiten für die einzelnen Sender, die sich aus der bestehenden Struktur der ehrenamtlich betriebenen Bürgermedien ergeben.

Als Höhepunkt des Tages wurde von LMK-Direktor Manfred Helmes der OK-TV-Förderpreis verliehen, bei dem er in seiner Ansprache die Arbeit der Produzentinnen und Produzenten in den OK-TVs würdigte.

Landesverbands-Vorsitzender Markus Merkler fasste zusammen "Wir haben viele interessante Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen aus dem ganzen Land und aus anderen Bundesländern geführt und konnten uns über Neuentwicklungen im technischen Bereich direkt bei den Herstellern informieren ."

Insgesamt waren sich die Anwesenden einig, dass der diesjährige TOK eine gelungene Veranstaltung gewesen ist.